Moxa und Schröpfen

Das Heilwissen der Alten Chinesen ist faszinierend. Als Krankheitsursachen gelten z.B. Hitze oder Kälte, Trockenheit oder Nässe, Wind, negative Emotionen, ungeeignete Nahrungsmittel und auch falsche Behandlungen.
Besteht bei jemandem ein Mangel an Wärme in einem Organ oder an einer Körperstelle, behandle ich gewisse Akupunktur-Punkte mit Moxa (das ist eine Art Kräuterzigarre, deren glühende Spitze in genügendem Abstand über die Haut gehalten wird). Auf diese Art bekommt die betreffende Körperstelle oder über den Meridianverlauf ein bestimmtes Organ einen starken Wärme- und Energieschub, der oft ganz rasch ein Krankheitsgeschehen positiv beeinflussen kann.
Als weitere Option habe ich auch die Vakuum-Schröpfmethode zu Verfügung, mit der ich einen Reiz im Bindegewebe setze, wodurch das Areal selber und reflektorisch auch ein damit verbundenes Organ stärker durchblutet und somit von Energie durchströmt wird.

 

 
   kugel square

© by AO 2014